Zur mobilen Ansicht wechseln

27.05.2012, 21:11 Uhr

Robben über Patzer: "Was passiert ist, ist passiert"

(ncs) - Verpatztes Champions-League-Finale, verschossene Holland-Partie gegen die Bayern, verlorenes EM-Testspiel gegen Bulgarien: Für Arjen Robben läuft der Ball derzeit nicht so rund wie er sollte, was ihn auch seine Fans intensiv spüren lassen. Nun spricht der FCB-Star über das anhaltende Fußball-Debakel.

"Es war eine komische Woche. Von den eigenen Fans ausgepfiffen zu werden ist merkwürdig. Das ist nicht einfach. Aber ich bin ein starker Mensch und komme damit klar", betont Robben gegenüber "Bild.de". "Was passiert ist, ist passiert. Jetzt bin ich in Holland und der Fokus liegt auf der EM."

Robben-Vereinswechsel

Sollte Arjen Robben den FC Bayern München verlassen?

Tool

Seine Teamkollegen beim FC-Bayern stellen sich hinter ihn und kritisieren statt des Offensiv-Spielers die Fans des eigenen Vereins: "Das war eine Reaktion von gewissen Fans, die uns überhaupt nicht gefallen hat. Beim FC Bayern gilt, wenn jemand am Boden liegt, reicht man ihm die Hand und hilft. Im Verein gibt es keine Vorwürfe, an keinen Spieler", so Bayern-Chef Karl-Heim Rummenigge in der "Welt am Sonntag".

Nach dem verlorenen Champions-League-Finale spaltete Arjen Robben wegen des verschossenen Elfmeters die Fangemeinde der Münchner. Beim Freundschaftsspiel zwischen den Münchnern und der niederländischen Nationalmannschaft wenige Tage später wurde der Einsatz des Kickers mit Pfiffen und Buh-Rufen quittiert.

Alle News vom: 27. Mai 2012 Zur Übersicht: Sport
Services
Spielpläne und Tabellen
Kunstrasen

Spielpläne/Tabellen

Eintracht Frankfurt - Hannover 96

Hannover macht nächsten großen Schritt Richtung Klassenerhalt. >

1. FC Köln, Fans

Aufstieg soll auf der Tribüne, nicht auf dem Rasen gefeiert werden. >

FC Bayern BasketballVideo

Münchner Basketballer werben Fans für die anstehenden Playoffs. >


Internet Made in Germany1&1 unterstützt UnicefDe-Mail Plus bei 1&1 - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland